​​​​​​​Oberhof freut sich, dein Gastgeber zu sein

​​​​​​​Oberhof freut sich, dein Gastgeber zu sein

Die Entscheidung fiel auf Oberhof.

Oberhof – Seit Sonntag ist es klar: Wenn im kommenden Januar die weltbesten Biathleten zum BMW IBU Weltcup Biathlon nach Oberhof kommen, dann sind sie in einer künftigen WM-Stadt zu Gast. Beim IBU-Kongress in Porec setzte sich Oberhof gegen den Konkurrenten Nove Mesto mit 28:21 Stimmen durch und  erhielt den Zuschlag für die Ausrichtung der Biathlon-Weltmeisterschaften 2023. Natürlich war die Freude bei allen Beteiligten groß und der Jubel beim Oberhofer Bewerbungskomitee unbeschreiblich. Landrätin Peggy Greiser sprach von einem „großen Tag für Oberhof und den Landkreis Schmalkalden-Meiningen.“ Auch Oberhofs Bürgermeister Thomas Schulz war vor Ort. „Es macht mich unheimlich stolz, dass wir die WM in Oberhof ausrichten dürfen. Wir haben ein Wechselbad der Gefühle hinter uns, haben sehr hart für die WM gekämpft. Aber das Ergebnis ist nicht nur für Oberhof toll, es ist ein Riesenpfund für die gesamte Region, für ganz Thüringen“, sagte er. Eine oft vernommene Meinung beim IBU-Kongress war, dass der Auftritt des Oberhofer Bewerbungskomitees mit Protagonisten aus Sport, Politik und den Vertretern der WSRO Skisport GmbH unter der Führung des viermaligen Biathlon-Olympiasiegers Sven Fischer vor allem einen großen Zusammenhalt demonstrierte. „Es waren am Ende viele kleine Puzzleteile, die letztlich genau zusammengepasst haben“, sagte Weltcup-OK-Chef Silvio Eschrich, der in Porec vor Ort war. „Wir haben mehrfach die Meinung gehört, dass unser Auftritt deutlich gemacht hat, dass sich in Oberhof etwas verändert hat, das jetzt alle an einem Strang ziehen.“ Das farblich freundlich gestaltete Logo der Bewerbungs-Kampagne kam ebenso gut an wie der Eiswagen, der symbolisch das Oberhofer Schneedepot darstellen sollte und aus dem die Delegierten mit leckerem Eis versorgt wurden, oder die von Sven Fischer sehr emotional vorgetragene Präsentation. „Kurzum, es war eine richtig durfte Truppe der es gelungen ist, das Ruder noch zu unseren Gunsten rumzureißen“, so Silvio Eschrich.

Mehr als 22 000 Tickets verkauft
Natürlich sorgte die bevorstehende Entscheidung auch bei den Weltcup-Organisatoren in Oberhof in den vergangenen Tagen für einen höheren Puls als das normal der Fall ist. Alle Blicke gingen nach Porec, alle Daumen wurden gedrückt und es wurde mitgefiebert. Aber jetzt geht es wieder richtig an die Arbeit. Denn wie im Hinblick auf die Weltmeisterschaft 2023 die Arbeit jetzt erst beginnt, so geht sie in den kommenden Wochen im Weltcup-OK mit voller Kraft weiter. Bis zum vergangenen Wochenende wurden für die Wettkämpfe im Januar bereits 22 000 Karten verkauft. Aber es gibt noch Tickets für alle vier Wettkampftage. Also jetzt heißt es schnell Weltcup-Tickets sichern und dann im Januar das Flair in der künftigen WM-Stadt genießen. Denn aus unserem Slogan „Wir wollen dein Gastgeber sein“ ist seit gestern der Satz „Wir freuen uns, dein Gastgeber zu sein“ geworden.

Wettkampfprogramm:
Donnerstag, 10. Januar: Sprint Frauen - 14:30 Uhr
Freitag, 11 Januar: Sprint Männer - 14:30 Uhr
Samstag, 12. Januar: Verfolgung Frauen - 12:45 Uhr / Verfolgung Männer - 15:00 Uhr
Sonntag, 13. Januar: Staffel Frauen - 11:45 Uhr / Staffel Männer - 14:30 Uhr